Blowjob von der Cousine
Erotische Geschichten

Der Blowjob von meiner Cousine

0 2620

Der Blowjob von meiner Cousine

Blowjob von der CousineIch habe meine Cousine Lisa immer bewundert. Sie ist süß, hat ein tolles Lächeln und einen unglaublichen Körper. Sie ist etwa 1,70 cm groß und hat lange Beine und große Brüste.

Für ein Mädchen mit ihrer Figur hatte sie erstaunliche Brüste, die ich jedes Mal anstarren musste, wenn ich sie sah.  Ihr Arsch war knackig, nicht außergewöhnlich, aber man konnte ihr einen tollen Schlag auf den Hintern geben und sie lachte.

Normalerweise trug sie immer offene Haare, die lang waren und in die Richtung ihrer Brüste lagen. Ihre Stimme war sanft und doch hatte sie keine Angst, ihre Meinung zu vertreten und war sehr selbstbewusst. Um die Wahrheit zu sagen: immer wenn sie sauer wurde, gab ich immer nach, denn sie konnte ihre Meinung vertreten und war verdammt sexy dabei.

 

Die Gelüste

Wir haben uns immer gut verstanden und flirteten immer aus Spaß, wenn wir uns sahen (klar kam es meistens von mir). Ich habe ihr erzählt, dass jeder Mann glücklich sein könnte, sie zu haben und sie sagte, dass ich immer nett und zuvorkommend zu ihr war, was sie von ihren Liebhabern nicht immer erwarten konnte.

Dennoch habe ich nie daran gedacht, jemals etwas mit ihr zu haben, obwohl sie immer in meinen Phantasien war, wenn ich alleine oder einfach nur geil war.

Ich stellte mir dann immer vor, dass ich sie zum Stöhnen brachte, ihre Brüste leckte und sie mit meinen Händen zerdrückte, während mein Schwanz in ihre feuchte Pussy eintrat. Ich wusste genau, wie ich sie ficken würde, wenn es mal so weit kommen würde.

 

Das Treffen im Pool

Cousine hat dicke TIttenIn der Nacht von Freitag auf Samstag traf ich Lisa wieder. Wir gingen schwimmen, so wie wir es als Kinder immer gemacht haben. Meine Eltern hatten einen eigenen Pool und waren nicht zu Hause, was ich mit Lisa ausnutzen musste. Wir hatten beide etwas getrunken und waren lustig drauf, weshalb wir beschlossen, die Badesachen anzuziehen und in den Pool zu hüpfen.

Lisa trug einen knappen Bikini, der nur gerade ihre Brustwarzen abdeckte und ich hatte meine typische Badehose an. Normalerweise binde ich meine Badehose immer sehr eng, damit mein Penis nicht in Versuchung kommt, hart zu werden, aber durch den Alkohol beschloss ich, nicht jedes Detail umzusetzen.

Nach einer Weile verwandelte sich unser normales Schwimmen in einen Wasserkampf. Wir bespritzen uns mit Wasser, tauchten uns unter und plötzlich löste sich Lisas Bikini-Oberteil. Sie wurde plötzlich knallrot, als ich einen kurzen Blick auf ihre Brust werfen konnte, bevor ich mich umdrehte, um ihr etwas Privatsphäre zu geben.

Ihre Brüste waren wahnsinnig schön! Es entging mir bei dem kurzen Anblick auch nicht, dass ihre Nippel etwas angeschwollen waren. Ich fragte mich, ob sie gerade geil war oder durch das kalte Wasser nur erregte Brustwarzen hatte.

„Du kannst dich jetzt wieder umdrehen! Hast du etwas gesehen?“, fragte sie, damit sie sich wieder anziehen konnte. „Oh natürlich nicht Lisa. Ich bin ein Gentleman”, erwiderte ich. Lisa fing an zu lachen und sagte: „Hahaha, du bist so ein Lügner!”

Wir bespritzen uns aus Spaß weiter mit Wasser und dann ging sie immer weiter auf mich zu. Wir lachten viel über die Tatsache, dass zwei 25-jährige Erwachsene noch mit Wasser spielten. Ich fühlte mich ziemlich gut und Lisa sah erstaunlich aus.

Sie sah sogar so gut aus, dass ich wusste, dass ich mir heute Abend noch einen wichsen muss, da ich ihren heißen Anblick nicht aus meinem Kopf bekommen würde. Ein paar Minuten später sagte Lisa, dass sie sich ein wenig schwindelig fühlt und ging deshalb aus dem Pool.

Als sie herausstieg, konnte ich ihren nassen Arsch vor mir beobachten, der wirklich geil war! Doch dann drehte sie sich um und reichte mir ihre Hand, damit ich ihr folgen würde. Ich nahm ihre Hand und kam schnell aus dem Pool, sodass ich nun vor ihr stand. Lisa wurde wieder rot und konnte mich kaum ansehen, und ich wusste im ersten Moment nicht warum.

 

Der nackte Spaß beginnt 

Cousine bläst meinen Schwanz„Lisa, was ist los? Du siehst doch etwas”, sagte ich und war ratlos. Sie zeigte auf die Region unter meinen Bauchnabel, weshalb ich runterschaute und dann bemerkte, dass ich meine Badehose nicht mehr anhatte und mein großer Schwanz komplett hart war. Der Alkohol hat wohl meine ganzen Sinne benebelt und ich spürte noch nicht einmal Scharm.

Ich schaute zurück zu Lisa und dachte, dass sie wegschauen würde, aber stattdessen war sie irgendwie von meinem Schwanz hypnotisiert. Dann ließ mich der Alkohol mutige Dinge machen: Ich ging auf sie zu und gab ihr einen Kuss auf den Mund, während mein hartes Glied gegen ihren Körper drückte.

Sie stöhnte auf als meine Zunge ihren Mund erkundete und als unsere Zungen sich trafen, wusste ich, dass dies meine Chance war, meine Fantasien von ihr umzusetzen. Ich löste unseren Kuss auf und drückte sie herunter, sodass sie auf ihre Knien ging. Ihr Mund war direkt vor meinem harten Schwanz.  

Lisa zögerte nicht einen Moment und nahm meinen Schwanz in den Mund. Ich ließ ein lautes Stöhnen heraus, als meine Gefühle mich überrannten. All das vorsichtige Flirten, alles, was wir gemeinsam gemacht haben, führten zu diesen Augenblick.

Sie kreiste mit ihrer Zunge über die Eichel meines Schwanzes und öffnete ihre Lippen weit auf, sodass ich meinen Schwanz in ihren feuchten Mund steckte. Mein Gott, sie konnte richtig gut meinen Schwanz lutschen!

Ich drückte meine Hände auf ihren Kopf, um ihr meinen Rhythmus zu zeigen und sie half mir, meinen Schwanz bis zum Schaft zu befriedigen. Ihre Lippen waren einfach unglaublich. Sie fing an zu stöhnen, als ich die Kontrolle über ihren Kopf an mich nahm und ich fing fast vor Geilheit an zu schreien.

 

 Der beste Blowjob meines Lebens geht weiter

Cousine hat Sperma im Gesicht „Oh mein Gott, Lisa! Du bist so… geil…“, stöhnte ich mit kurzen Pausen. Diese Sätze nahm sie als Ansporn, um meinen Schwanz tief in ihre Kehle reinzuschieben. Sie verschluckte dabei die ganze Länge meines Schwanzes und ließ mir zwischendurch kleine Pausen, damit ich Luft holen konnte.

So sehr wollte sie meinen Schwanz haben? Dann gebe ich ihn ihr gerne! Ich hielt ihren Kopf in Position und sie wusste genau, was als nächstes passieren würde. Ich fing an, meinen Schwanz ruckartig in ihren Mund zu drücken.

Rein und raus. Ich fickte ihren Mund und es machte mir unglaublich viel Spaß. Es war meine Phantasie, die ich gerade auslebte und es läuft so, wie ich es will. In diesem Augenblick wollte ich nur, dass sie meinen Schwanz weiter verschlang und ich bald meinen heißen Liebessaft ihre Kehle herunterjagen kann!

Ich vögelte ihren Mund immer härter und schnell konnte ich mein Gestöhne hören. Ich hörte, wie mein Schwanz in ihrem Mund mit Leichtigkeit rein- und rausrutschte und es machte mich nur noch wilder.

Mein Körper fing dann an, zu zittern und die Erregung wurde immer intensiver. Ich spürte, dass ich kurz vor dem Orgasmus stand. Sie musste das gleiche gespürt haben, denn sie wurde langsamer und stimulierte mit ihrer Zunge wieder zärtlich den Kopf meines Penis.

Ich kann dir sagen, dass sie es genauso wollte wie ich! Sie wollte mein Sperma in ihr haben und dieser Gedanke brachte mich auf Hochtouren!  “Oh scheiße! Ich kommeeeeeeee”, schrie ich und sie öffnete ihren Mund. Mein Körper sackte in sich zusammen und ich wusste, dass ich in dieser Nacht den geilsten Blowjob meines Lebens bekommen hatte.

Er hat sich von seiner geilen Cousine einen blasen lassen. Weitere  Fickgeschichten wie diese, gibt es bei uns auf der Startseite!

Weitere Sex Geschichten

Lass einen Kommentar hier:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *