Ich hatte ausversehen Sex mit meiner Mutter
Erotische Geschichten

Ich hatte ausversehen Sex mit meiner Mutter

3 25490

Ich hatte ausversehen Sex mit meiner Mutter

Als ich aufgewachsen bin, dachte ich niemals, dass meine Eltern anders oder komisch sind. Das änderte sich jedoch, als ich in die High School kam. In der Zeit besuchte ich Freunde Zuhause und merkte, dass diese Eltern ganz anders waren.

Meine Eltern waren nicht äußerlich komisch und es ist schwer zu beschreiben, warum sie in meinen Augen anders waren. Sie waren einfach anders in der Art ihrer Offenheit.

Zum Abend gaben sie sich keinen schlichten Gute-Nacht-Kuss, sondern küssten sich leidenschaftlich vor mir, gingen mit der Hand unter die Kleidung und ließen sich von mir nicht stören. Sie schauten auch gerne offen Pornos an, aber mich störte das nie.

Ihre Offenheit beeinflusste mich keineswegs, bis ich 12 oder 13 Jahre alt wurde. Die Pubertät traf mich schon sehr extrem, denn mein Schwanz wurde täglich hart, weil ich von zwei Eltern umgeben war, die ständig rummachten und sich vor mir befummelten. Während dieser Zeit hatte ich quasi 24/7 eine Erektion.

Als ich älter wurde, lernte ich also schnell, was mich anmachte. Frauen fand ich schon sehr sexy, aber ich hatte auch keine Probleme mit einem Mann, der mich mit seinem Mund befriedigte.

Nachdem ich meinen Abschluss machte, wusste ich nicht, was ich machen sollte. Anstatt aufs College zu gehen, blieb ich also Zuhause und suchte nach einem Job in der Umgebung.

Dies führte dazu, dass ich eine Phase hatte, in der ich täglich in meinem Zimmer hockte und viele Inserate im Internet nach Jobs durchsuchte. Meine Mum half mir oftmals, sodass ich mehr Zeit mit ihr verbrachte als früher.

In dieser Zeit wurde mir erst bewusst, wie sexy sie eigentlich war und warum mein Vater so sehr auf sie stand. Sie hatte den perfekten Körper, tolle Brüste, eine schmale Taille und lange Haare. Ihre Augen waren dunkel und ihr Lächeln war echt sexy. Je mehr Zeit ich mit ihr verbrachte, desto mehr merkte ich, dass ich mich zu ihr hingezogen fühlte.

 

Die erregte Jobsuche

Ich hatte ausversehen Sex mit meiner MutterAm Montagmorgen suchte ich ein paar Stunden im Internet nach Jobs, schickte einige Bewerbungen raus und entschied, mich im Wohnzimmer auf der Couch zu entspannen. Ich hatte meine Jogginghose und ein T-Shirt an. Die Kleidung, in der ich mich am wohlsten fühlte.

Nach kurzer Zeit setzte sich meine Mutter daneben und legte sich zu mir. „Oh cool, was schauen wir?“ fragte sie, als ich durch die Programme im Fernsehen zappte. „Ich weiß es nicht. Ich habe ein paar Sendungen geschaut, aber habe mal Lust auf etwas Neues. Weißt du was ich meine?“, fragte ich sie.

„Ich verstehe dich total. Ich kann mich auch nicht lange auf eine Sache konzentrieren. Wir müssen also deinen Horizont erweitern“, antwortete sie. Als sie das sagte, legte sie ihre Hand auf meinen Oberschenkel. Es passierte scheinbar unbewusst, weshalb ihre Hand dort blieb.

Ich versuchte ihre Berührung zu ignorieren. Sie fuhr weiter fort: „Zurzeit gibt es einige neue Shows im Fernsehen. Lass uns die doch ausprobieren.“

In diesem Moment beugte sie sich ein wenig nach vorne und ich konnte ihr Dekolleté sehen. Sie trug ein Top mit weitem Ausschnitt, sodass ich bei der linken Brust fast ihre Brustwarze sehen konnte. Ich konnte mich nicht mehr auf ihre Worte konzentrieren und bemerkte, wie mein Penis auf den wunderschönen Anblick ihrer Titten reagierte.

Meine Mutter erzählte dann weiterhin: „und dann gibt es dort noch eine Show, die mich super interessiert(…). Geht es dir gut?“, fragte sie am Ende als ich den Faden aufgegriffen habe, weil ich nur noch an ihre Titten denken konnte. Sie drückte meinen Oberschenkel etwas extremer, um mich wach zu rütteln.

Diese Bewegung ließ meinen Penis nur noch mehr pulsieren. Ich spürte, wie warm ihre Hand war und das nur ein paar Zentimeter von meinem Glied entfernt. Ich schaute herunter und merkte, dass man den Umriss dieses Geschehens durch meine Jogginghose sehen konnte. Die Ausbeulung war nicht zu übersehen.

 

Und dann wurde mein Penis immer härter

Mutti lutscht meinen Schwanz„Ja, ich fühle mich…. ähmm gut.“, sagte ich. Sie muss meinen harten Penis gesehen haben. Im nächsten Moment ging sie mit der Hand auf meinem Oberschenkel immer weiter nach oben und krabbelte in meine Hose.

„Mum? Was tust du?”, kam mir über die Lippen. Sie antworte nicht, grinste mich nur an. Als sie meinen harten Penis mit ihrer Hand erreicht hat, umfasste sie ihn und rieb und streichelte ihn zärtlich. Mit der anderen Hand öffnete sie nun das Band meiner Jogginghose und zog sie etwas herunter, sodass mein harter Schwanz an die frische Luft kam.

Mir blieben die Worte im Mund stecken, ich konnte nichts sagen. Mein Penis übernahm die Oberhand und ich ließ mich gehen. Im nächsten Moment ging sie mit ihrem Mund herunter und verschlang mit jedem Atemzug meinen Schwanz immer weiter.

Ihr Mund saugte an meinem Schwanz, während ihre Zunge an meiner Eichel herumspielte. Sie nahm meinen Penis immer tiefer in ihren Rachen.

Ich schloss meine Augen und genoss das Gefühl. Während sie mich beglückte, stöhnte sie ebenfalls auf und das Gestöhne machte meinen Schwanz noch härter.

Nun hatte ich kein Gefühl mehr für die Zeit und kein Scharmgefühl mehr. Ich fühlte nur Erregung und vergaß, dass es meine Mutter war, die mir gerade das Gefühl bereitete. Sie machte eine kurze Pause, weshalb ich wieder die Augen öffnete und sah, wie sie ihre Hose herunterzog und sich mit ihrer feuchten Pussy auf mein Gesicht setzte. Ihr feuchtes Loch war genau über meinen Mund.

Intuitiv leckte ich an ihrer Pussy und sie sagte: „Weiter mein Sohn! Ich hoffe, du bist hungrig.“ Währenddessen bearbeitete sie weiter meinen Penis mit ihrem Mund, der immer noch sehr warm und feucht war.

Ich merkte, wie der Saft ihrer Pussy mir in den Mund lief. In dieser Position kam es sogar so weit, dass ihr Saft an meinem Kinn herunterlief. Sie schmeckte süß mit einer salzigen Note, es ist schwer zu beschreiben. Ich drang mit meiner Zunge immer weiter in ihre Pussy ein und leckte zärtlich an ihren Schamlippen, die hervorstanden.

 

Ein geiler Orgasmus

Mutti vollgepritztPlötzlich griff sie nach meinem Haar und bewegte ihre Hüften über meinem Gesicht auf und ab. Sie rieb ihren Kitzler immer härter an meinem Gesicht entlang, sodass ich geiler wurde. Und dann passierte es: Sie stöhnte lautstark auf, mein Mund wurde von ihrem Pussy-Saft geflutet und ich schluckte alles sehr artig.

Danach atmete sie sehr schwer und legte sich erschöpft etwas tiefer. Sie bewegte sich so, dass mein Penis ihrer Pussy immer näher kam und sie mit ihrem Mund nicht mehr an meinen Schwanz herankam.

Sie schaute mir in die Augen und ich stieß mit einem Ruck meinen Penis in ihre feuchte Öffnung. Sie stöhnte auf und hatte kaum Pause. Ihre Muschi war genauso warm wie ihr Mund. Aber ihre Pussy war um einiges feuchter und glitschiger. Ich musste den Moment einfach nutzen und sie vögeln.

Meine Mutter richtete sich wieder etwas auf und ich bewegte meine Hüfte nun in einem Rhythmus.  Mein harter Schwanz verschwand immer weiter in ihrem feuchten Loch.

Dabei wurde ich von Stoß zu Stoß immer wilder und härter. Es dauerte vielleicht zwei oder drei Minuten, bis ich merkte, dass ich gleich in meiner Mutter kommen würde. Sie schrie: „Gib’s mir mein Sohn!“ und dieser Satz machte mich so sehr an, dass ich in der feuchten Pussy meiner Mutter kam.

Mein Sperma spritze in mehreren Stößen heraus und ihre Muschi schluckte alles. Das war eine geile Erfahrung.

Hättest du auch gerne ausversehen Sex mit deiner Mutter gehabt? Gefallen dir richtig geile Sexgeschichten wie diese? Wir haben noch viel mehr davon!

Weitere Sex Geschichten

3 Comments

  1. Rainer Klein26. April 2018 at 0:03 - Antworten

    War sehr geil

  2. paul1. Mai 2018 at 16:42 - Antworten

    hallo, eine herliche geschichte. wie so viele jungs in mein damaliges alter von 13 jahren,träumte ich auch davon meine mutter zu berühren.
    immer wenn ich sie mir nackt vorstellte wurde mein glied steif und ich mußte mich abreagieren.
    dann passierte es einmal das meine mutter mich beim ornanieren überraschte,sie lächelte und meinte nur das sei ganz normal.ich hatte einen roten kopf vor scham.
    einige tage später am abend beim fenrsehn saßen mama und ich auf dem sofa,papa war beim skatspielen. knöpfte mama ihre weiße bluse etwas auf,weil ihr so heiß wurde sagte sie. ich konnte von der seite fast ihr großen nackten brüste sehen,als ich dann noch sah sich ihre harten nippel unter der bluse abhoben. wurde mir ganz schwindlig und mein glied wurde steif.was mama auch sah wie sich meine hose ausbeutelte.sie streichelte lächelnd über die ausbeulung.ich schloß meine augen als mama mein steifes glied rausholte. war wie benommen als sie mein glied küsste und daran zu lutschen begann.es dauerte nicht lange und ich explodierte in ihren mund,mama schluckte und saugte stöhnend.
    danach nahm sie mich in den arm und fragte ob es denn nicht schön für mich war.ich konnte vor erregung nur heftig nicken. plötzlich waren ihre nackten brüste vor mein gesicht,ich saugte sofort an ihren großen harten nippeln. ich bekam nicht mit das sie ihren rock abgstreift hatte und ihre behaarte nasse möse fingerte,wärend ich lustvoll an ihre brüste lutschte.

  3. klaus8. Mai 2018 at 10:34 - Antworten

    eine interssante geschichte paul.
    auch ich habe mir meine mutter immer beim ornaniern nackt vorgestellt. meine mutter
    hat mich alleine großgezogen,nachem sie vom erzeuger verlassen wurde,ich war damals gerade 6 jahre alt. bis so zu meinem 9 lebensjahr habe ich mit meiner mutter zusammen gebadet.
    meine mutter fing als ich14 jahre war am wochenden zu trinken.sie hatte bis dahin ab und zu bekantschaften.wollte aber keine feste beziehung.
    eines samstagsabend lag sie betrunken auf dem sofa als ich gegen 22uhr aus mein zimmer kam um mir aus der küche eine flasche wasser zu holen.
    es war im hochsommer und noch sehr heiß in dieser nacht. meine mutter lag nur mit einem knielange shirt halb nackt da. ihr praller hintern war unbedeckt und bei dem anblick wurde mein schwanz schon steif.vorsichtig streichelte ich ihre pobacken.meine mutter gurte in ihrem angetrunkenen halbschlaf und zog ein bein nach vorne so sah ich zum erstenmal richtig ihre muschi. meine finger waren gleich an ihren schamlippen,ganz sanft spielte ich an ihrer muschi, meine mutter fing an zu stöhnen ihre muschi machten meine finger feucht. ich pobierte es,lutschte meine finger ab.wollte gerade wieder an ihr muschi als meine mutter anfing an ihrem kitzler zu reiben und vom ficken stammelte,da konnte ich mich nicht mehr bremsen und mein steifer schwanz drang in ihre nasse muschi von hinten ein.meine mutter brabbelte du geiler ficker bist schon wieder in meiner fotze,so fickte ich zum erstenmal und dazu noch meine mutter.sie schien es wohl in einen traum zu erleben so betrunken wie sie war. es dauerte nicht lange und ich konnte es nicht mehr zurückhalten und explodierte bebend in ihr.meine mutter stöhnte ,du ficker.tief atmend lag sie so da. ich sah zu wie es aus ihre muschi rauslief,da drehte sich meine mutter langsam um schaute mich verwundert an,fragte was machst du hier,sah meinen schwanz, hab ich es getraümt? oder hast du deine mutter gefickt?

Lass einen Kommentar hier:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *