Durchsichtiges Top
Erotische Geschichten

Meine durchsichtige Bluse

0 10470

Meine durchsichtige Bluse

Es war ein toller Abend! Mein Mann und ich gingen ins Restaurant und aßen lecker zu Abend. Ich trug meine –lieblingsbluse mit einem Shirt drunter und ich fühlte mich richtig sexy. Als ich auf die Toilette gehen wollte, sagte mein Mann: „Zieh dort dein Shirt aus.“

Meine Bluse war durchsichtig, aber ich habe sie schon öfter ohne BH angezogen als ich noch jünger war. Oftmals genoss ich die Aufmerksamkeit der Männer, die ich deshalb bekam. Aus diesem Grund wusste ich nicht, was mich abhalten sollte und zog mein Shirt unter der Bluse auf der Toilette aus und kehrte zum Essenstisch zurück.

 

Ohne Shirt im Restaurant

Die durchsichtige BluseAuf dem Weg zu meinem Tisch starrten mich alle Männer an. Meine Bluse war wirklich sehr durchsichtig und man konnte meine komplette Brust und meine Nippel sehen. Aber das störte mich nicht.

Als ich wieder bei meinem Mann saß, bekam ich von ihm viele Komplimente und das machte mich sehr glücklich. Er sagte: „Wow, deine Brust sieht sehr sexy aus. Am liebsten würde ich dich vernaschen“ und ich grinste nur. Kaum eine Minute später kam schon der Kellner und fragte uns, ob wir einen Kaffee oder eine Nachspeise haben wollten.

Ich entschied mich für Sambuca. Wir saßen am Tisch also bestimmt noch eine halbe Stunde und sprachen über alte Zeiten. Wir genossen die Aufmerksamkeit der anderen Gäste, die mich sichtlich anstarrten.

„Willst du gleich direkt nach Hause oder wollen wir noch in eine Bar gehen?“, fragte er dann. Ich entschied mich für die Bar und er sagte: „Nur wenn du auch so angezogen bleibst.“

Es war nicht wirklich kalt, weshalb ich schnell einwilligte. Wir verließen also das Restaurant und liefen die Straße herunter. Meine Nippel zogen sich mehrmals auf dem Weg zusammen, denn ich fühlte die frische Luft an meiner Brust, aber es war irgendwie erfrischend.

Jedes Auto, welches an uns vorbeifuhr, hupte oder machte das Scheinwerferlicht an. Ich war wirklich die Attraktion des Abends.

 

In der Bar

Nach ungefähr 10 Minuten fanden wir die Bar am Ende der Straße. Sie war wirklich überfüllt, aber wir fanden noch einen Stehplatz an einem Tisch. Mein Mann ging dann zur Bar und wollte uns ein paar Cocktails holen.

In diesem Moment kamen junge Kerle vorbei, die sehr athletisch gebaut waren und stellten sich zu mir. Alle starrten auf meine Brüste und redeten mit mir. Ich machte keine Anstalten um meine Brüste zu verstecken, sondern genoss die Blicke.

Sie erzählten mir, dass sie für ein Fußballspiel in die Stadt gekommen waren und nun auf den Bus warteten, der sie nachhause fahren würde. Einer fragte dann, ob er ein Foto mit mir machen könnten als eine Art Souvenir für die Heimreise. Ich sagte: „Klar, warum nicht?“ und er umarmte mich von der Seite, während sein Freund ein Foto von uns machte.

Dies löste eine Fotosession aus, bei der jeder dieser Kerle ein Foto mit mir wollte. Als mein Mann gerade wieder zu unserem Tisch gehen wollte, umarmte mich gerade einer dieser Kerle und war mit seiner Hand sehr nah an meinem Nippel.

„Was ist denn hier los?“, fragte er mich und ich erklärte ihm, dass diese Kerle wegen eines Fußballspiels in der Stadt waren und nun auf den Bus warteten, damit sie ihren 4 Stunden-Trip antreten könnten. Ich sagte ihm auch, dass sie nur ein Foto als Souvenir mit mir wollten und er nickte. „Ich kann auch einfach ein Foto von euch allen mit meiner Frau machen”, sagte mein Mann dann.

 

Die etlichen Fotos

Durchsichtiges TopNach wenigen Atemzügen war ich also von rund 10 durchtrainierten Männern umgeben und wir schossen ein paar Fotos.  Einige legten ihren Arm um mich, andere schauten mir über die Schulter und einige suchten noch mehr Körperkontakt.

Meine Brust wurde mehrmals berührt, aber irgendwie fand ich diese Aufmerksamkeit sehr schön. Als wir immer mehr Fotos machten, konnte ich irgendwann spüren, wie die Jungs an meine Brüste fassten und in meinen Nippel kniffen.

Mein Mann lächelte nur und machte weiter Fotos. Danach kam schon der Bus der Jungs an und holte sie ab. Ich saß mich mit meinem Mann hin und wir genossen unsere Cocktails. Ich erklärte ihm, dass ich die Aufmerksamkeit wirklich genossen habe, obwohl er es nicht sehr schön fand.

Danach philosophierten wir darüber, was geschehen wäre, wenn der Bus nicht so schnell gekommen wäre. Hätte ich mich dann komplett ausgezogen und meine Brüste gezeigt?

Ich bin keine Schlampe, aber ich mag eben meinen Körper zu zeigen. Und ich mag es ebenso, wenn mich Kerle anmachen und mich geil finden. Das ganze Gerede darüber, was ich mit diesen Kerlen angestellt hätte, hat mich so scharf gemacht, dass mein Mann und ich schnell nach Hause gefahren sind.

Zuhause hatten wir den besten Sex unseres Lebens. Mein Mann aß meine Pussy mehrmals und ich hatte viele Orgasmen. Ich lutschte seinen Schwanz als gäbe es kein Morgen mehr. Das war echt eine geile Nacht! Vielleicht passiert uns so etwas irgendwann mal wieder.

Hättest du sowas auch gerne mal erlebt? Gefallen dir richtig geile Sexgeschichten wie diese? Wir haben noch viel mehr davon!

Weitere Sex Geschichten

Lass einen Kommentar hier:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *