Schwanz vom Nachbarn gelutscht
Erotische Geschichten

Sex mit dem Nachbar

1 10249

Sex mit dem Nachbar

Ich bin Mitte 40 und lebe seit ein paar Jahren alleine. Für mein Alter bin ich jedoch noch gut in Form. An einem Tag mähte ich gerade den Rasen und sah meinen Nachbarn Thomas gerade in seinem Garten ein paar Körbe werfen. Er hat gerade sein Abitur gemacht und sieht sehr gut aus, hat schwarze Haare und einen geilen Körper.

 

Das Basketball-Spiel

Nachdem ich fertig gemährt hatte, wollte ich ihm mal zeigen, was ich noch drauf habe und fragte, ob ich mitspielen kann. Er nickte und wir warfen ungefähr 20 Minuten Bälle, bis er dann meinte, dass er schwitzt. Deshalb zog er sich direkt sein Shirt aus und er hatte einen wunderschönen Oberkörper. Sehr muskulös und braungebrannt.

Wir spielten weiter und immer als er sich bückte, sah ich seine Unterwäsche hervorgucken. Ich konnte nicht anders, als darüber nachzudenken, wie es wohl weiter in seiner Hose aussah und wurde plötzlich ziemlich feucht. Ich vermutete, dass sein Schwanz ziemlich groß war, weil seine Hose gut ausgebeult war.

Nach ein paar Minuten sagte ich ihm, dass ich mich nicht gut fühlte, weil ich mich für meine Erregung schämte. Ich ging wieder nach Hause. Als ich die Haustür schloss, zog ich direkt meine Hosen aus, setzte mich breitbeinig auf die Couch und streichelte meine frisch rasierte Pussy. Meine Schamlippen waren schon sehr erregt und angeschwollen bei den Gedanken an Thomas.

Zuerst nahm ich meinen Zeigefinger und streichelte meinen Kitzler, bis ich mit drei Fingern in meine Pussy eintauchte. Es fühlte sich sehr gut an. Doch dann hörte ich plötzlich ein Klopfen an der Tür. Ich war erschrocken, zog schnell meine Hose an und ging zur Tür.

 

Die Überraschung an der Tür

Sex mit dem NachbarnThomas stand da und fragte, ob wir ein anderes Mal weiterspielen wollen. Doch dann schaute er an mir herab und bemerkte, dass meine Hose noch offen war! Wie peinlich, dachte ich mir. Ich habe in der Eile vergessen, meine Hose zu schließen. „Du siehst aber wild mit deiner offenen Hose aus“, sagte er.

Mit diesem Satz hat er mich in der Tat sehr wild gemacht, weshalb ich einfach einen Schritt auf ihn zuging und ihn küsste. Meine Pussy sprach aus mir und sie leckte mich förmlich. Sie wollte einfach berührt werden!

Er erwiderte sogar meinen Kuss, schlug die Tür hinter sich zu und stieß mich auf die Couch. Meine Hände waren an seinem Arsch, den ich nun knetete. Wow, er hatte einen knackigen Arsch, dachte ich mir. Wir küssten uns weiter und dann griff er nach meiner Hose und zog sie in einer Handbewegung aus.

Als nächstes folgte meine Unterwäsche und nun sah er meine Pussy. Er grinste mich an und dann tauchte er mit seiner Zunge tief in meine Pussy. Seine Zunge kreiste zuerst am Rand meinen Schamlippen entlang und dann sog er sie zärtlich in seinen Mund… Das war wirklich sehr erregend! Sein Verlangen überraschte mich, aber ich dachte mir, er war wohl jung und willig!

Ich genoss seine Berührungen sehr, denn seine Zunge übernahm komplett meine ganzen Gedanken. Ich konnte nicht anders, als mich hinzugeben und meine feuchte Öffnung von ihn stimulieren zu lassen.

Nun wollte ich mich aber noch weiter von meiner Fantasie leiten lassen und endlich seinen Schwanz sehen, den ich mir beim Basketball vorstellte. Ich setze mich also ein wenig aufrecht hin, um auch seine Hose zu erreichen und zog seine Jogginghose schnell mit seinem Short aus.

 

Sein geiler Penis kommt zum Vorschein

Schwanz vom Nachbarn gelutschtSein harter Schwanz sprang mir direkt ins Gesicht und ich fragte mich, wann ich das letzte Mal so einen geilen und großen Schwanz gesehen habe. Er war echt riesig und stand wie eine Eins. Um seinen Penis herum war er rasiert und sah sehr gepflegt aus.

Von oben schaute Thomas dabei zu, was ich tat. Ich nutze den Moment, indem ich als nächstes seinen Penis mit meinem Mund verschlang, der einfach wunderschön war. Auch sog ich ein wenig an seiner Eichel mit meinen Lippen, was ihm zum Stöhnen brachte.

Erst dann  bemerkte ich, dass sein ganzer Schwanz voller Lusttropfen war. Er schmeckte leicht salzig, aber es war kein Haar an seinem Penis, was ich angenehm fand. Ich leckte wie wild und dann fasste er mir an meine Titten. Ich hatte zwar noch mein Oberteil an, aber das störte ihn nicht.

Als er immer lauter wurde, setzte er sich mit seinem knackigen Arsch auf die Couch und packte mich an meinen Hüften. Er zog mich so an sich heran, dass ich mit meiner schon leicht geöffneten Pussy auf seinem Schwanz landete und er tief in mich eindrang. Kurz tat es etwas weh, denn sein Schwanz war breiter als erwartet, aber er füllte mich innerlich mit viel Lust und Leidenschaft aus.

Mit seinen Händen hob er mich leicht hoch und herunter, sodass ich seinem Rhythmus folgte. In der Position könnte er genau beobachten, wie sein Teil in mir verschwand und wieder herauskam. Ich folgte seinem Rhythmus, bewegte meine Hüften mit und genoss jeden Stoß seines Penis.

 

Positionswechsel

Nachbar fickt michEr macht es wirklich gut! In diesem Moment wollte ich, dass unser Sex niemals enden würde. Ich genoss es so sehr, dass ich mich im nächsten Moment dabei ertappte, wie ich immer stärker stöhnte. Bevor es jedoch schon vorbei war, wollte ich noch einen Positionswechsel, denn ich wollte, dass er mich noch stärker fickte.

Ich löste mich also von seinen Händen und stellte mich auf allen Vieren auf die Couch. Mein Blick verriet ihm, was ich wollte. Er stand auf und mein Loch war in seine Richtung gestreckt und mit nur einem Hieb war sein großer Schwanz wieder in mir. Die Stellung von hinten liebte ich besonders, denn das war für mich sehr intensiv.

Ich schrie: „Mach weiter, härter!“ und er folgte meinen Worten. Er wurde immer schneller, sodass ich kurz vor meinem Orgasmus stand. Ich griff in die Couchlehne und konnte so meine Gefühle besser kontrollieren.

Ich schrie und stöhnte und dann war es mit mir geschehen. Durch meinen Körper zog sich eine elektrische Ladung und ich kam. Erst dann bemerkte ich, dass auch im selben Moment seine Atmung tiefer wurde.

Ich hielt ihm also weiterhin mein Loch hin und er fickte mich weiter, bis seine Bewegungen langsamer wurden und seine Hände zuckten. Ich merkte dabei, wie seine Ladung mich von innen füllte. Es waren mehrere Stöße. Sein Sperma war so viel, dass es direkt aus meiner Öffnung lief.

Ich war fix und fertig. Dieser Sex war extrem geil und anstrengend. Ich dachte nicht, dass ich bei einem so knackigen Kerl kaum noch mithalten konnte. Ich löste mich von der Position und sagte: „Danke Thomas, das war geil. Nun musst du aber gehen, in 10 Minuten kommt ein Date vorbei.“

Er sagte nichts, grinste mich nur an und zog sich schnell seine Hose über. In weniger als 1 Minute ging er schon zur Tür rheaus. Hoffentlich machen wir das mal wieder!

Was für ein geiler Nachmittag mit dem Nachbarn! Gefallen dir Sexgeschichten wie diese? Dann lese dir weitere davon bei uns durch!

Weitere Sex Geschichten

1 Comment

  1. Peter14. Februar 2018 at 8:51 - Antworten

    Ja muß schon sagen sehr tolle geschichte gefällt mir Lg peter

Lass einen Kommentar hier:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *