Ich fickte ihre enge Fotze
Erotische Geschichten

Sex mit der alten bekannten

0 5977

Sex mit der alten bekannten

Ich war schon seit einigen Jahren mit Anne befreundet. Seitdem ich sie kannte, hatte sie zwar einen festen Freund, aber sie faszinierte mich immer und immer wieder. Sie war jung und wunderschön und arbeitete als Pflegeschwester in einem Pflegeheim.

Wir verloren über wenige Jahre den Kontakt und trafen uns zufällig im Supermarkt. Ich habe mich sehr gefreut, sie wiederzusehen und wir redeten ein wenig. Schnell lud sie mich zu sich Nachhause auf einen Kaffee ein und ich nahm ihre Einladung sofort an.

 

Jetzt geht es zu Anne

Direkt nach dem Einkauf fuhren wir mit dem Auto zu ihr Nachhause. Sie wohnte nicht weit vom Supermarkt entfernt. Als wir bei ihr ankamen, standen wir in der Küche und unterhielten uns, als sie nebenbei den Kaffee zubereitete. Sie erzählte mir, dass sie sich vor einigen Monaten von ihrem Freund trennte. Ich konnte mein Glück kaum fassen.

Anschließend setzten wir uns mit dem Kaffee ins Wohnzimmer auf die Couch.  Obwohl wir uns schon länger nicht mehr gesehen hatten, war es, als ob keine Zeit vergangen wäre. Wir hatten direkt viele Gesprächsthemen und mir fiel wieder auf, wie unkompliziert und toll sie war.

 

Anne wollte Sex mit mir!

Sex mit der alten bekanntenAls wir über irgendeine Alltagssituation sprachen, beugte sie sich plötzlich nach vorne und küsste mich. Das war sehr überraschend, aber ich erwiderte ihren Kuss. Scheinbar fand sie mich doch toller, als ich vermutete.

Unsere Küsse wurden immer intensiver und inniger und ich konnte mein Glück immer noch nicht trauen.

Dann nahm sie ihren Kopf wieder etwas nach hinten und sagte plötzlich: „Shaun, würdest du mich bitte ficken? Ich habe das so sehr vermisst!“. Ich war ein echter Glückspilz! Ohne etwas zu sagen, nahm sie mich direkt an die Hand und führte mich in ihr Schlafzimmer.

Als wir im Schlafzimmer waren, setzte ich mich aufs Bett und Anne zog die Vorhänge etwas zu. Sie guckte mir direkt ins Gesicht und fing an, ihre Bluse aufzuknüpfen.

Das machte sie in erotischen Bewegungen und ich konnte schon beobachten, wie ihre prallen Brüste aus der Bluse sprangen. Sie trug noch einen BH und hatte schöne runde Titten.

Als nächstes folgte ihr Rock. Diesen öffnete sie mit einer Handbewegung und danach fiel er direkt herunter. Ich sah sie direkt in Unterwäsche vor mir stehen und mein Penis war schon vor lauter Erregung total hart.

Diesen Moment hatte ich mir seit Jahren gewünscht und endlich darf ich meinen harten Schwanz auch in die bezaubernde Anne stecken.

Im selben Moment zog ich mich auch direkt aus. Ich hatte nur ein weißes T-Shirt an, welches ich über den Kopf zog und unterhalb öffnete ich direkt meine Jeans an den Knöpfen. Anne kam zu mir aufs Bett und half mir, meine Jeans auszuziehen. Wenige Sekunden später hatte ich nur noch meine Boxershorts an.

 

Mein Schwanz war hart und ihre Pussy nass

Eigentlich bin ich sehr schüchtern und war überrascht, wie leicht mir dieser Moment fiel. Der Grund ist bestimmt der, dass ich Anne schon seitdem ich sie kannte, ficken wollte und mein Schwanz daher sofort mitspielte.

Sie beugte sich wieder über mich und wir küssten uns ausgiebig. Meistens mit der Zunge, an der sie zärtlich saugte. Ich wanderte herunter und küsste ihren Hals, bis ich zu ihren Brüsten kam. Ihre Nippel waren so hart vor Erregung, dass man diese im BH sah.

Ich nahm meine rechte Hand und ging damit zu dem Verschluss des BHs. Mein Daumen und der Zeigefinger versuchten diesen zu öffnen, aber es gelang mir im ersten Moment nicht und Anne fing an zu kichern.

Aus diesem Grund half sie mir und öffnete ihren BH mit nur einem Handgriff. Er fiel direkt zu Boden und ihre Brustwarzen sprangen mir ins Gesicht.

Sie hatte runde, wunderschöne Nippel, an denen ich direkt saugen musste. Sie schloss ihre Augen und ich ging mit meinen Küssen immer tiefer. Sie legte sich nach hinten und ich war an ihrem Tanga angelangt. Mit meinen Armen spreizte ich ihre Beine und küsste die Innenseite ihres Oberschenkels. Zwischendurch leckte und biss ich sanft.

 

Es wird intimer zwischen uns

Als ich wieder zwischen ihren Beinen angelangt war, nahm ich ihren Tanga und zog ihn herunter. Ihre Pussy war schon sehr feucht und angeschwollen vor Geilheit.

Sie war nicht komplett rasiert und hatte über ihren Schamlippen ein wenig schwarze Haare, aber das fand ich in dem Moment sehr erregend. Vorsichtig stimulierte ich mit meiner Zunge ihren angeschwollenen Kitzler, während ich zwischendurch ein oder zwei Finger in ihre enge Vagina steckte.

Ihr Tunnel war sehr feucht und ich dachte daran, wie sehr der Winkel meinem Penis gefallen würde.

Als ich meine Zunge später auch in ihre feuchte Öffnung steckte, stöhnte sie kurz auf. Ich beglückte sie weiter mit meiner Zunge und ließ ihren Tanga im selben Moment zu Boden fallen. Sie reagierte nicht auf meine Bewegung, sondern hielt weiterhin die Augen geschlossen und genoss mein Zungenspiel.

In diesem Moment erinnerte ich mich daran, dass ich kein Kondom dabei hatte. Anne meinte, dass wir keins brauchen, weil sie die Pille nimmt und sie außerdem meinen geilen Schwanz in sich spüren möchte.

 

Jetzt spielt sie mit meinem Penis

Sie setzte sich wieder leicht aufrecht und zog mir nun meine Boxershorts herunter. Mein praller Penis sprang ihr förmlich ins Gesicht und sie nahm ihn in den Mund. Mit ihrer Zunge spielte sie an der Spitze meines Penis herum und ihre Hand stimulierte meinen Schaft. Zwischendurch streifte sie auch meine Eier und das machte mich rasend.

Ich wollte sie endlich ficken und konnte nicht länger warten. Deshalb befreite ich mich aus der Position und drückte sie so nachhinten, dass sie auf dem Rücken im Bett lag.

Sie spreize ihre Beine so weit, dass ich direkt in ihre Pussy sehen konnte, die fast schon tropfte. Ihre Schamlippen hatten genau dieselbe Farbe, wie ihre rosafarbenen Nippel und standen etwas hervor.

Mit meinen beiden Armen zog ich sie bis an den Rand des Betts. Ich drückte ihre Beine nach oben und steckte mein hartes Glied in ihre Pussy. Sie stöhnte schon auf und es wurde mit jeder Bewegung immer intensiver.

Ihre Brüste bewegten sich im Takt und ich bemerkte, wie scharf mein Penis die Situation fand. Ich fragte sie, ob wir unsere Position ändern können, damit es noch intensiver wird.

 

Jetzt fickte ich sie von hinten

Ich fickte ihre enge FotzeAnne schaute mich nur an, drehte sich um und stand nun auf allen Vieren. Dabei wurde ihr Gesicht in das Kissen gedrückt und ihre Vagina öffnete sich mir in aller Schönheit. Sie war immer noch geschwollen und es lief bereits etwas Lustsaft aus ihren Schamlippen.

Ich drang erneut in sie herein, immer wilder und härter. Schnell stöhnte Anne immer lauter auf und ich merkte, dass ich auch fast beim Höhepunkt angelangt war.

Sie fasste sich an die Brüste und massierte diese nebenbei und ich explodierte fast von innen. Sie beugte sich nach vorne und schlang ihre Arme um mich. Dadurch waren wir eng miteinander verbunden und meine Bewegungen wurden immer härter.

Sie stöhnte mir ins Ohr und sagte, dass sie bald kommen würde. Dieser Gedanke setzte mich noch mehr in Erregung und mein Liebessaft schoss ruckartig aus meinem harten Glied heraus und füllte Annes Vagina.

Es war so, als ob mein Penis explodierte und meine weiße Flüssigkeit wie ein Vulkan heraussprudelte.

 

Ich hatte Sex mit der alten bekannten!

Als wir beide verschwitzt waren, lagen wir immer noch eng umschlungen im Bett. Keiner sagte etwas und wir beide atmeten tiefer. Ich gab ihr einen Kuss auf die Wange und nahm meinen Schwanz aus ihrem Loch. Der Saft lief direkt aus ihr heraus und ich holte ein Taschentuch vom Nachttisch, um ihre Bettwäsche sauber zu halten.

Das war so ein geiles sexuelles Erlebnis und ich kann es kaum glauben, dass wir bis dahin nur Freunde gewesen waren. Aber wenn eine Frau gevögelt werden möchte, sollte man sich nicht zweimal bitten lassen. Und so hatte ich Sex mit meiner alten bekannten, hoffentlich nicht das letzte mal!

Hol dir noch eine volle Ladung Erotische Literatur, bei uns ab!

Weitere Sex Geschichten

Lass einen Kommentar hier:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *