Loading...
Loading...

Vom schwarzen gefickt
Usergeschichten

Sex mit einem großen schwarzen Schwanz Teil 1

0 4271

Sex mit einem großen schwarzen Schwanz Teil 1

Hier meine Sexuellen Erfahrungen mit meinen Schwarzen typen, ich bin 19 und er ist 22 Jahre alt. Da ich dauerhaft geil bin und totale Lust gehabt mal wieder von einem Großen Schwarzen Schwanz durchgefickt zu werden.

Mein Deutscher Weißer Freund sollte das besser nicht erfahren, dass ich immer noch diese Lust verspürte, mal wieder Sex mit einem Schwarzen zu haben. Sex hatten wir beide eh kaum. Er war und ist nie gut gewesen, hatte null Ausdauer und ist nach 3 Minuten gekommen und eingeschlafen.

Oder er saß nur vor seinem dummen Rechner und zockte ständig und beachtete mich kaum, das ging über Stunden so. Und ich musste mich selbst befriedigen mit meinem Gummi Dildo. Meine ersten sexuellen Erfahrung mit den Schwarzen Typen hatte ich bereits hinter mir.

Vom schwarzen geficktWir hatten uns Jahre nicht mehr gesehen der Kontakt ist durch mein jetzigen Freund total abgebrochen. Hab ihn durch seinen Kumpel durch Zufall wieder gefunden. Ich schrieb ihn auch gleich an. Nachdem wir zwei Tage geschrieben haben, beschlossen wir uns in einem Club zu treffen.

Da er es echt verdammt gut kann und sehr gut bestückt ist, hatte ich auch schon richtig Bock! Der Club ist ein Club wo nur Schwarze Typen mit Deutschen Frauen feierten. Er sagte mir, er hätte eine Überraschung für mich wenn ich dort erscheine.

Ich habe mich extra Sexy für ihn angezogen. Und bin sehr aufgeregt zum Club mit ein Taxi gefahren. Ich bin ihm sofort aufgefallen und ich war stets umlagert von dunkelhäutigen Typen. Ich habe erstmal etwas Alkohol getrunken und tanzte etwas mit meinem Kollegen.

Er tanzte von hinten an meinem Po und küsste sanft meinen Hals. Mit seinen riesigen Händen knetete er meine Brüste, er massierte mich zwischen meinen Beinen. Ich öffnete sie ein wenig und lies ihn seine Finger auf mein Tanga auf meiner Muschi gleiten.

Noch schob er seinen Finger aber nicht ins Muschiloch. Es dauerte wirklich nur wenige Augenblicke und ich war spitz auf ihn. UND MEIN TANGA WAR WIEDER NASS. Denn ich wusste, dass er ein großen Schwanz hat UND MICH DAMIT WIRKLICH GUT BEFRIEDIGEN KANN.

Er nahm mich an der Hand und ging mit mir raus Richtung Taxistand er öffnete mir wie ein Gentleman die Autotür. Als wir im Auto saßen war ich sau aufgeregt. Er sah mich mit seinen dunklen Augen an und gab mir einen geilen Zungenkuss und seine Hände wanderten von meinem Gesicht an meinen Oberschenkeln entlang.

Nach einer Weile fühlte ich seine Hände wieder zwischen meinen Beinen. Ich spreizte meine Beine etwas um ihm den Zugang zu erleichtern und wieder streichelte er meine Muschi. Er reibte meinen Kitzler und meine äußerlichen Schamlippen und schob mein Tanga etwas zu Seite.

Seinen Finger schob er in meine Muschi und fingerte mich etwas, ich spürte nach wenigen Augenblicken, wie mein Körper sich veränderte und ich eine deutliche Erregung spürte. Ich bekam ein leichtes Ziehen im Unterleib, spürte wie meine Muschi immer feuchter wurde und bekam ein unbändiges Verlangen nach seinem großen schwarzen Schwanz.

Es war einfach unglaublich, auf Anhieb fand er den Punkt, von deren Existenz mein aktueller Freund keine Ahnung hatte. Leise stöhnte ich im Taxi und biss zärtlich meine Lippe. Dann flüsterte ich, da bist du genau richtig, mach bitte so weiter.

Und dachte kurz darüber nach was ich in den letzten Jahren so verpasst habe. Als er sein Finger raus zog klebte an seinem Schwarzen Finger mein weißlicher Muschischleim und daran schnüffelte er genüsslich.

Er flüsterte mir in’s Ohr, du bist immer noch echt verdammt heiß, der Duft deiner Muschi entwickelt immer noch bei mir eine starke sexuelle Erregung. Und lutschte sein Finger mit meinem weißen Muschischleim ab.

Er spielte wieder an meinen Schamlippen rum und wir küssten uns. Noch während der Autofahrt bekam ich einen nervigen Anruf von meinem Freund, Ich meinte zu meinem schwarzen Stecher, warte kurz ist grade wichtig, es ist mein Freund da muss ich rangehen, du musst kurz leise sein.

Doggy vom schwarzen MannEr sagte kein Wort und spielte ohne Kommentar einfach weiter an meinem Kitzler und meinen ausgeleierten Schamlippen. Ich musste mich in dem Moment echt zusammen reißen weil er es so gut gemacht hat.

Kurze Zeit später sind wir bei ihm angekommen, ich hatte ein Mini Rock an mit rosa Strapsen und ein Oberteil darunter Sexy rosa Unterwäsche. Mein  Tanga war total durchnässt, ich zog mein Mini Rock und Oberteil aus und stand jetzt nur noch in BH, Tanga und Strapsen im Wohnzimmer.

Dann kam er auf mich zu. Er hatte nur ein Handtuch um sich und gab mir einen Kuss, er öffnete meinen BH und zog ihn aus. Er berührte mich mit seinen Händen, meine Brüste massierte er sehr zärtlich, dann wanderten seine Hände über meinen Bauch, zu meinen Oberschenkeln.

Er zog meine Pobacken auseinander und dann fühlte ich seine Hände zwischen meinen Beinen auf meinem nassen Tanga und er streichelte meine Muschi. Ich stand mit gespreizten Beinen vor ihm, dann schob er meinen Tanga etwas zu Seite.

Keine Minute später war sein Finger schon an meiner total nassen Muschi und er fingerte mich, ich stöhnte leise. Ich setzte mich auf die Couch, zog meinen String Tanga aus und spreizte meine Beine auffällig weit auseinander um ihm meine ausgeleierten Muschilippen zu zeigen.

Er zog meine Schamlippen auseinander und sagte wow hast du Immer noch die geile Schmetterlinsg pussy.  Da sie sehr ausgeleiert ist, nennt er sie si. Mein extremer Muschiduft stieg uns in unserer Nasen.

Er leckte meine ausgeleierte Muschl während sie immer feuchter wurde vor lauter geilheit. Er wusste genau, was ich wollte. Leckte sie genüsslich aus. Ich öffnete erst jetzt meine Augen wieder, das erste was ich sah war seine starke Erektion, hart und prall stand sein Großer Schwarzer Schwanz von ihm ab.

Groß und dick wie eine grüne Salatgurke. Ich war damals schon sichtlich beeindruckt von seinen Ausmaßen, er ist sehr groß und sehr dick mit einer kräftigen Eichel, 28cm um es genau zu sagen. Während er mit der rechten Hand wieder zwischen meinen Beinen arbeitete, änderte er seine Position und brachte seinen Schwanz in die Nähe meines Mundes.

Ich wusste was er damit bezweckte, ich drehte meinen Kopf nach rechts und griff mit meiner linken und rechten Hand nach dem Ständer, ich lies meine Hand ein paar Mal auf und ab gleiten, dann öffnete ich meinen Mund und fing an, an dem Harten Ding zu saugen.

Ich musste meinen Mund schon sehr weit öffnen um ihn aufnehmen zu können. Ich brachte meine ganze Erfahrung ins Spiel und wollte es auch gut machen. Ich hörte wie er anfing zu Stöhnen und sein Finger in meiner Muschi arbeitete immer schneller.

Ich spürte wie mich seine Aktionen erregten und es fing an mir Spaß zu machen und ich war jetzt voll bei der Sache, nach ca. 5 Minuten intensivem Blasens, zog er ihn aus meinem Mund und kniete sich zwischen meine Beine und lag jetzt mit meinem Unterleib in der optimalen Höhe.

Er brachte seinen großen Schwarzen Schwanz in Stellung und drückte ihn in meine Muschi, langsam cm für cm zog ihn wieder raus und klatschte seine Eichel an meinen Kitzler. Dieser Anblick löste in mir wieder ein leichtes Kribbeln aus.

Fick die weiße SpalteEr holte mehrmals seine dicke Echel aus meinem Muschiloch und berührte meinen Kitzler damit, und klatschte ihn ein paar mal auf meine pulsierende Muschi. Ich massiere mir meine Brüste und stöhnte vor mich hin.

Nach einiger Zeit steckte er seinen großen Schwarzen Schwanz vollständig in meine Muschi und an fing mich langsam zu ficken. Ich stöhnte laut auf als er vollständig in mich eindrang, es war ein geiles Gefühl, wie mich dieser große Schwarze Schwanz ausfüllte.

Als er in mich eingedrungen war, legte er sich auf mich, fing an meine Brüste zu küssen und begann mich langsam weiter zu ficken. Ich bewegte meinen Unterleib in seinem Rhythmus und spürte, dass er an fing mich kräftiger zu stoßen, was mich nach und nach hemmungsloser werden lies.

Seine Stöße wurden immer schneller und härter, er vögelte mich genauso gut wie früher und so wie ich es gerne hatte. Als er mich wieder küssen wollte, war ich schon so geil, dass ich meinen Mund öffnete um seiner Zunge den Weg frei zu machen, ich erwiderte den Kuss leidenschaftlich, die anheizten Stöße mit seinem großen Schwarzen Schwanz beschleunigte er immer mehr.

Es dauerte höchstens ein paar Minuten und er hatte mich so weit, dass es mir sehr heftig kam. Er fickte mich so verdammt gut, ich krallte mich an ihm fest und biss in seine Schulter, was ihn vor Schmerz aufstöhnen lies, aber er arbeitete ununterbrochen weiter und auf Anhieb fand er wieder den Punkt, von deren Existenz mein Freund keine Ahnung hatte.

Leise stöhnte ich und flüsterte, da bist du genau richtig, mach bitte so weiter. Er bescherte mir einen zweiten Orgasmus. Es war unglaublich, was er mit seinem großen Schwarzen Schwanz vollbrachte, das hatte mein Freund nicht einmal mit seinem Penis geschafft.

Ich lies ihn los, fiel rückwärts auf die Couch und blieb erst einmal schwer atmend liegen. Ein paar Minuten später, ich griff nach seinem großen Schwarzen Schwanz und legte meine Lippen über seinen großen Schwarzen Schwanz und die pralle Eichel.

Er fing an zu stöhnen und lies sich von mir verwöhnen, und er streichelte sofort meine Muschi um kurze Zeit später wieder einen Finger in mich hinein zu stecken, ich atmete sofort etwas schneller,  und nahm seinen großen Schwarzen Schwanz weiter mit meinem Mund auf.

Nach vier Minuten wollte ich wieder seinen Schwanz in meiner Muschi und drehte mich auf ihn, sein Finger flutschte aus mir heraus und er setzt seinen Hammer an mein Loch und drückte ihn mir wieder bis zum Anschlag hinein, ohne auch nur eine Sekunde vergehen zu lassen, fing er sofort an mich hart und kräftig zu stoßen.

Er fickte mich in wieder in einem rasenden Tempo und seine Eier klatschten jedes Mal vor mein Kitzler, was mich nur noch geiler machte, mein ganzer Körper glühte vor Lust. Es viel mir schwer mich während den harten Stößen zu konzentrieren, aber halbwegs gelang es mir und bescherte mir einen vierten intensiven Orgasmus.

Er fickt mich einfach weiter und mein Orgasmus schien endlos zu sein. Wenige Augenblicke später, zog er sein Großen Schwarzen Schwanz wieder aus meiner Muschi und ich nahm ihn in meinem Mund und lutschte ihn so lange bis er kurz vor dem Orgasmus war. Ich machte ich mich bereit, seine Ladung in mir auf zu nehmen und dann schoss es auch schon aus ihm heraus und ich hatte große Mühe, diese Menge an Sperma zu schlucken ohne das etwas aus meinem Mund heraus lief.

Mein Mund füllte sich mit seinem warmen Sperma, ich war so geil, dass ich fast alles in mir aufnahm und es gierig herunter schluckte. Der Rest klebte um meinen Mund, ich leckte es mit meiner Zunge auf und es war geil lecker.

Sein Orgasmus wurde von einem lauten Stöhnen und Keuchen begleitet, du bist einmalig, stöhnte er, das war einfach Obergeil. Ich hatte seinen großen schwarzen Schwanz immer noch in meinem Mund und saugte noch einen Augenblick an ihm, bis ich auch den letzten Tropfen aus ihm herausgeholt hatte.

Von hinten mit einem schwarzenIch hatte in den anderthalb Stunden mehr als vier intensive Orgasmen, begleitet von einigen kleinen Orgasmen. Wir hatte beide erstmal etwas Durst, gingen beide in seine Küche, ich trank Wasser und er auch.

Ich stand vor ihm und umarmte ihn, warum bist du so verdammt gut darin? Er sagte nichts und lächelte nur für dich gebe ich mir besonders viel Mühe du Sexsüchtige. Er hob mich hoch und setzte mich auf seine Waschmaschine und dann flüsterte er mir ins Ohr, wie gerne er mich noch einmal ficken würde.

Ich antwortete nicht, ich spreizte meine Beine um ihm zu zeigen dass ich bereit für ihn war. Er streichelte sofort meine Muschi dann nahm er seinen großen Schwarzen Schwanz in die Hand und langsamen meine weit geöffneten Schenkel, hob meinen Po an und drang langsam, bis zum Anschlag in meiner Muschi hinein.

Sofort stöhnte ich vor Geilheit auf, denn sein großer Schwarze Schwanz hatte keine Mühe in mich einzudringen. Sofort habe ich meine Beine um seine Hüften geschlungen und er fickte mich wieder mit harten, kräftigen Stößen, zog ihn kurz raus küsste meinen Bauch und meine Brüste.

Er liebte mich mit einer animalischen Kraft und der Ausdauer eines Hengstes, unaufhörlich jagte er seinen großen schwarzen Schwanz in meine Muschi hinein, ich hatte das Gefühl, das Bewusstsein zu verlieren, so intensiv war dieser Sex.

Wir wechselten wieder etliche Male unsere Position und ich hatte nicht endende Orgasmen, auch er kam zum zweiten mal und entlud sich mit lautem Stöhnen in mir. Ich spürte wie sein heißes Sperma meine Muschi überflutete, er zog seinen großen Schwarzen Schwanz aus meiner Muschi und mir lief sein Sperma aus meiner geöffneten Spalte raus.

Danach nahm ich seinen großen Schwarzen Schwanz, der immer noch total hart war, in meinen Mund und zog auch da seinen letzten Tropfen aus seinem Schwarzen Schwanz raus. Ich stehe total darauf wenn er in mir abspritzt.

Ich liebe seinen Schokoschwanz einfach. Er beugte sich herunter. Nahm mich und trug mich ins Schlafzimmer und Küsste mich zärtlich, während er mich aufs Bett legte umschlangen sich unsere Zungen und spielten leidenschaftlich miteinander.

Es war bereits 5 Uhr früh! Zum Glück hatte ich am nächsten Tag frei, er fickte mich über 4 Stunden durch als wir bei ihm waren. Jetzt waren wir kaputt und Hundemüde. Ich wurde noch ein wenig gestreichelt und schlief, mit ihm zusammen, befriedigt ein.

Nächste Woche kommt hier der zweite Teil der Geschichte Online…….

Der große schwarze Schwanz hat es ihr aber mal so richtig besorgt! Gefallen dir richtige Sexgeschichten wie diese? Wir haben noch viel mehr davon auf der Startseite!
Loading...

Lass einen Kommentar hier:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Loading...

Wer schreibt hier eigentlich?

Ob es jemanden gibt, der Sexgeschichten genauso liebt wie wir? Gute Frage! Doch wer sind wir überhaupt? Mandy und Torben, 30 und 32 Jahre alt und süchtig nach Erotischer Literatur! Wir schreiben schon länger unsere eigenen Sexgeschichten und machen hin und wieder auch mal erotische Fotoshootings in sehr guter Qualität. Unser halbes Leben besteht aus Sex und allem was noch so dazu gehört.

Hier veröffentlichen wir hin und wieder unsere Geschichten, die wir zum Teil selbst erlebt oder frei erfunden haben. Doch auch Gastschreiber, die ihre Geschichten veröffentlichen, haben wir immer wieder. Du kannst uns auch deine Storys einsenden, klicke dafür auf den Button unter diesem Text. Doch jetzt wünschen wir dir erstmal viel Spaß mit all den geilen Geschichten die es hier zu lesen gibt!

 

Sende uns deine Sexgeschichte!

Loading…

Letzte Kommentare