Sex mit den Stieftöchtern
Erotische Geschichten

Sex mit meinen Stieftöchtern

0 3956

Sex mit meinen Stieftöchtern

Ich bin seit mehreren Jahren mit einer Frau zusammen, die Anna heißt. Ich war gerade 39 Jahre alt geworden. Anna war ein Jahr älter als ich, aber das störte mich nicht. Genauso wenig wie die Tatsache, dass sie Zwillinge hat. Die eine hieß heißt Katy und die andere Lola.

Wenn du die beiden Mädchen gesehen hättest, hättest du nicht gedacht, dass sie Zwillinge sind. Beide hatten die gleiche Figur, waren schlank, keine allzu großen Brüste, aber Katie hatte rote Haare und Lola war brünett. Sie sahen schön aus, jung und sexy.

 

Die Bitte

Sex mit den StieftöchternDas Geschehen ging am Samstag los. Katy ging ins Wohnzimmer, als ihre Mutter auf der Arbeit war und ich auf der Couch lag und fernsehen schaute. „Hallo mein Lieber, wo ist unsere Mum?“, fragte sie mich. „Sie ist noch auf der Arbeit, das weißt du doch“, antwortete ich ihr. Sie lachte nur und erwiderte: „Okay. Wie auch immer. Ich geh in mein Zimmer.” Ich schüttelte nur mit dem Kopf- Teenager

Fünf Minuten später kam Katy jedoch wieder. Sie trug dieses Mal ein enges Shirt und einen kurzen Rock. Sie war sehr sexy gekleidet und schön. „Würdest du mit mir Sex haben?“, fragte sie einfach heraus.

„Wie bitte?“, schrie ich und explodierte. „Bist du bekloppt? Du bist gerade mal 18 Jahre alt und ich bin mit deiner Mum zusammen!“, schrie ich sie an. „Ach fick dich doch selbst“, sagte Katy dann eingeschnappt und verzog sich in ihr Zimmer.

Ihre Schwester Lola kam nur 40 Minuten nach dem Ereignis nach Hause. Ihre Mutter holte sie von der Schule ab und war deshalb auch gerade angekommen.  Zu meiner Überraschung sagte Anna: „Hat Katy dich wirklich gefragt, ob du sie ficken würdest?“ Ich nickte auf ihre Frage nur. „Wir reden später weiter“, sagte sie und sprang unter die Dusche.

 

Ich schaute weiterhin TV, bis Anna zurückkam. Sie sagte: „Hör zu. Ich weiß, dass du Katie und Lola meistens gerne verwöhnst und ihnen viel durchgehen lässt. Der eine Wunsch von Katy ist für sie auch etwas Besonderes. Vielleicht schenkst du ihr das ja zum Geburtstag.

Mir blieb der Atem weg. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Ich war einfach sprachlos, dass meine Partnerin wollte, dass ich Katy zeigte, wie man Sex hat. „Wir gehen später mit den Mädels was essen, dann können wir uns ja noch einmal darüber unterhalten“, sagte Anna als nächstes und ging weg.

Stieftöchter lutschen den SchwantIch lag weiterhin auf der Couch und kam nicht damit klar, was Anna mir sagte. Im Prinzip wollte oder erlaubte sie mir, ihre Töchter in zwei Wochen zu vögeln. Das ist komisch und ich fragte mich warum.

Nachdem die beiden Mädels fertig waren, gingen wir in ein Restaurant in unserer Nähe. Als erstes ging ich an die Bar und holte ein paar Drinks, bis ich zurückging und mich auf einen Hocker etwas abseits von denen setzte.

Wir hatten eine ruhige Ecke und dann kamen wir ins Gespräch. Anna wollte schnell aber über das Geschehene reden und sagte: „Ok Katy, was ist heute passiert? Du hast meinen Partner Michael gefragt, ob er dich ficken kann, aber er verneinte es. Ist das korrekt?“ Katy errötete und nickte nur. Lola schaute Katy entsetzt an, aber sagte nichts.

 

„Was Mama, ich kann an meinem Geburtstag mit Michael ficken?“, fragte Katy überrumpelt und erfreut zugleich. Lola unterbrach beide direkt im Gespräch und sagte: „Aber was ist denn mit dir?“ Lola wusste scheinbar nicht genau, was sie denken sollte. „Beide von euch dürfen mit ihm Sex haben, wenn ihr wollt“, erwiderte Anna.

Ich saß ein wenig abseits, aber konnte dem Gespräch noch folgen. Ich konnte jedoch kaum glauben, was ich gerade da gehört habe. „Oh ja bitte“, sagten beide fast synchron. „Dann haben wir das ja geklärt“, sagte Anna erleichtert und änderte schnell das Gesprächsthema.

An den Abend sagte ich nur wenig, denn ich kam mit der Erlaubnis von Anna ihre Töchter zu vögeln noch nicht klar. „Warum hast du beiden das gesagt?“, fragte ich Anna als wir im Bett lagen. „Weil beide es wollen. Und ich kann mir vorstellen, dass du es auch willst. Mir ist es lieber, dass du beide entjungferst, bevor es einer dieser Kerle aus der Schule tut”, erklärte sie mir.

Ich schaute sie nur an, konnte immer noch nichts sagen, weil ich nicht wusste, was ich davon halten sollte und schon verschwand sie unter unserer Bettdecke. Sie zog meine Hose herunter und lutschte an meinem Schwanz, bis ich immer geiler wurde und den Gedanken nicht mehr abstoßend fand. Ich spritzte ihr meinen ganzen Liebessaft ins Gesicht und wir schliefen schnell ein.

 

Der Geburtstag meiner Stieftöchter

Mann fickt seine StieftöchterDie zwei Wochen verflogen und schnell war der Tag gekommen. Der Tag, an dem die Zwillinge Geburtstag hatten.

Es war Freitagabend und wir gingen in eine Bar. Eigentlich hatten sie am Samstag Geburtstag, aber wir wollten reinfeiern. Meine Stieftöchter waren wie immer sehr erotisch gekleidet: ein enges Top und ein Mini-Rock ließen ihre Beine gigantisch lang und sexy wirken. Schnell hatten sie einen guten Platz gefunden und ich ging schnell zur Bar.

Ich bestellte beiden einen Cocktail und nur wenige Minuten später waren die Drinks schon an unserem Platz. Noch immer kam ich mit der Situation nicht klar und setzte mich daher neben Anna, die mir direkt ins Ohr flüsterte: „Letzte Nacht gab ich beiden meinen Vibrator. Damit sie sich schon für dich heute Abend vorbereiten konnten.“

„Waaaaaas?“, sagte ich und schaute sie nur entsetzt an. „Ich denke nicht, dass ich das machen werde. Das ist doch bekloppt. Schließlich sind das meine Stieftöchter”, argumentierte ich, aber Anna erwiderte nur: “Sei kein Angsthase. Du bist mit beiden nicht verwandt und genau das wünschen sich beide zu ihrem Geburtstag. Du wirst es machen, ich möchte, dass du mir den Gefallen tust.“

Ich antworte ihr nicht mehr. Ich fand das alles immer noch sehr skurril. Der Abend verging sehr schnell, wir tranken sehr viel und nach kurzer Zeit war es nach Mitternacht. Wir alle waren wirklich schon angetrunken.

“Wann gehen wir endlich nach Hause? Wir wollen unser Geschenk“, sagte Katy als wir gegenüber saßen. Dieses Mal protestierte ich nicht mehr und zehn Minuten danach gingen wir zu Fuß nach Hause. Es dauerte nur kurz bis wir Zuhause ankamen und als wir im Wohnzimmer standen, holte Anna eine Flasche Champagner hervor.

„Happy Birthday meine zwei Schönen“, schrie sie im Pegel des Alkohols. Wir saßen für etwa einer Stunde noch auf der Couch und redeten weiter. Wir lachten viel, bis dann Katy wieder sagte: „Bekommen wir jetzt endlich das Hauptgeschenk?“

 

Endlich wird es intim

Der Raum war plötzlich leise.  Bevor jemand etwas sagen konnte, holte Anna zwei Papierschnipsel hervor. Beide Mädels mussten eines dieser Schnipsel ziehen. Auf dem einem Zettel stand: „erster“ und auf dem anderen „zweiter“.

„Auf meinem Zettel steht, dass ich die erste bin“, sagte Lola. „Das bedeutet, dass du jetzt genau eine halbe Stunde mit ihm im Schlafzimmer hast. Danach ist deine Schwester dran“, erklärte Anna.

Ich wusste nicht, was gerade mit mir geschah.  Anna schaute mich an und sagte: „Los, los! Geht schon. Die Zeit tickt!!“ Ich konnte nicht widersprechen. Ich war angetrunken und die zwei Mädels waren sehr sexy. Wir folgten den Worten und gingen ins Schlafzimmer.

Komplett bekleidet legten wir uns aufs Bett. „Was passiert jetzt?“, sagte Lola. „Das hängt von dir ab. Wir können hier liegen und reden oder wir können Sex haben. Ich will dich zu nichts zwingen. Es ist deine Entscheidung, Lola”, flüsterte ich fast.

“Ich hatte noch nie Sex. Wird es wehtun?“, fragte sie als nächstes. „Es könnte kurz etwas wehtun, aber du wirst es danach bestimmt sehr mögen. Keine Angst“, sagte ich ihr. Sie antwortete nicht, stand auf und zog ihr Top aus. Ich folgte ihrem Beispiel und zog meine Hose und das Shirt aus. Wir schauten uns an und zogen schnell auch die Unterwäsche aus.

Lola hatte einen so geilen Körper. Sie hatte eine schöne Taille, eine rasierte Pussy und zarte Brüste. „Sei vorsichtig“, flüsterte sie mir als nächstes ins Ohr. Ich wollte keine Zeit verlieren, weshalb ich mit meiner Hand ihren Körper entlang fuhr, bis ich ihre Pussy erreichte. Zu Anfang streichelte ich sie zärtlich. Meinen Mund drückte ich auf ihren Nippel und leckte vorsichtig an ihnen. Ich wollte nicht zu weit gehen, aber sie fing an zu stöhnen.

 

Stieftöchter vollgespritzt„Wow, das fühlt sich richtig toll an“, stöhnte sie leise. Dann kroch ich mit meinem Gesicht zwischen ihre langen Beine und leckte mit meiner Zunge an ihrem Kitzler entlang. Sie stöhne extremer. Meine Zungenspitze berührte nun ihre Schamlippen, an denen ich zusätzlich saugte.

Ihre Schamlippen waren hell rosa und geil. Sobald ich meine Hand zur Hilfe nahm und sie auch an den Schamlippen massierte, fing ihr Oberkörper an zu beben. Ich konnte sehen, wie ihre Nippel bei der Berührung immer härter wurden und ich nahm es als Zeichen, weiterzumachen.

Zwischen ihren Beinen wurde es immer feuchter und schleimiger. Ich stand total darauf, wenn eine Frau richtig feucht werden kann, sodass ich immer wilder wurde. Ich wollte nun endlich meinen Penis zum Einsatz bringen.  “Bist du bereit?”, fragte ich dann und sie antwortete sehr nervös: “Ja”.

Ich hob meinen Oberkörper hoch und drang mit meinem Schwanz, der durch das Vorspiel schnell hart wurde, in ihre feuchte Öffnung ein. Sie fühlte sich von Innen weich an. Ich machte einige Stöße und Lola stöhnte weiter. Schmerzen hatte sie offensichtlich keine. Ihr Loch war eng und feucht, genau wie ich es mochte. Gerne schaute ich dabei zu, wie mein Penis in ihr verschwand und wieder herauskam. Das machte mich zusätzlich an.

Ich griff nach ihren Titten und vögelte sie weiter. Mein Penis wurde immer härter und ich konnte spüren, dass es Lola gefällt. Kleine Schweißperlen konnte ich schon auf ihrer Stirn erkennen, ihre Schminke war nun etwas verschmiert und ich machte weiter.

Es war so geil, ein junges Mädchen zu vögeln. In dem Moment war ich froh, dass mir Anna so eine Chance gegeben hatte. Ihre Töchter waren unglaublich geil!!! Nach wenigen Minuten merkte ich schon, dass ich kurz vor meinem Orgasmus stand.

Dann ging plötzlich die Schlafzimmertür auf und Katy kam herein. „Ich bin dran!!“, schrie sie und nun war es an der Zeit, Katy zu ficken.

Wie hat dir diese geile Sexgeschichte gefallen?. Weitere  Fickgeschichten wie diese, gibt es bei uns auf der Startseite!

Weitere Sex Geschichten

Lass einen Kommentar hier:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *